Neuigkeiten

Aufruf an alle Großeltern und Urgroßeltern unserer Schülerinnen und Schüler:

Liebe Großeltern und Urgroßeltern,

wir brauchen Ihre Unterstützung:

Wir sind Schülerinnen der Friedrich-Spee-Realschule plus Neumagen-Dhron und mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Hermanns möchten wir Ihre Rezepte von früher sammeln, nachkochen und weitergeben, damit nichts vergessen wird. Unser Motto: Teilen macht glücklich!

Was gab es in Ihrer Kindheit zu Mittag? Vielleicht ein Rezept, welches heute nicht mehr so bekannt ist? Möchten Sie uns unterstützen und uns Rezepte Ihrer Kindheit zeigen? Mögen Sie vielleicht sogar gemeinsam mit uns kochen? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden. Vielen herzlichen Dank!

Telefon von Frau Hermanns: 06507-926451

Ihr seid ein tolles Team und ich freue mich, mit euch zusammen zu arbeiten. Hoffentlich bekommen wir ein paar Rezepte, dann können wir loslegen. Immerhin wollen wir uns damit ja beim Bundeswettbewerb Sozial Engagierter Schüler bewerben! 🙂

 

 ___________________________________

Theater mit Hein Knack

Zum Thementag „Rauchen – nein danke“ kam Herr Diedenhofen mit seinem Theaterstück „Abgebrannt“ für unsere siebten Klassen in unsere Schule:

Herr Diedenhofen alias Hein Knack schafft es immer wieder in seinem Stück, die Schülerinnen und Schüler mitzureißen, zum Lachen aber auch zum Nachdenken zu bringen. Nach dem Theater kam er nochmal mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch, was viele dazu nutzten, ihre Fragen zu stellen.

 

 


 

 

Jungen-AG startet rasant!

Die Jungen-AG von Frau Hermanns läuft im 2. Schulhalbjahr immer am Montagnachmittag und sie bringt allen richtig viel Spaß! Die Jungs konnten viele Ideen für die AG selbst mit einbringen. So werden jetzt montags:

  …tolle Spiele gespielt,

 

…rasante Autorennen ausgetragen (an dieser Stelle ein riesen Dank an den Hauptsponsor dieser Rennbahn: dem Förderverein unserer Schule!),

gekocht und gebacken (dazu kümmern sich die Schüler um die Rezepte, zubereitet wird gemeinsam), Ballspiele draußen gespielt, an einem Modellbau gearbeitet und (natürlich) ein soziales Projekt umgesetzt! Wichtig ist Frau Hermanns zu einen, dass die Schüler eigene Stärken erkennen, auf die sie aufbauen können. Zum anderen ist es prima, dass die Gruppe schon so gut zusammenarbeiten kann.

Nach der AG ist genügend Zeit, um die Hausaufgaben zu erledigen.

Die Jungs können es kaum erwarten, dass wieder Montag ist. Ihr Fazit: Ganztagsschule bringt Spaß!

“ Ich freue mich auch auf jeden Montagnachmittag, toll ist ja auch, dass wir so viel lachen!“ Heike Hermanns

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

 

Andere glücklich machen

Die „happy & fit“ Mädchen-AG von Frau Hermanns hatte einen schönen Gesangsauftritt im SENIORENZENTRUM AGO in Piesport. Sieben Lieder trugen die Mädchen vor, begleitet von Frau Hermanns an der Gitarre.

„Ihr seid ganz tolle Sängerinnen, ich bin sehr stolz auf Euch!“ Heike Hermanns

 

Organisiert von Frau Iskra wird die Friedrich-Spee-Realschule plus in den nächsten Wochen an mehreren Events im Seniorenzentrum beteiligt sein und freut sich auf die Veranstaltungen.

 

 


Die Schwedenfahrt des Gewinner-Teams

Von unserem Gewinner-Team sind Mira Falkenburg und Sofie Berners eine Woche nach Schweden gefahren. Begleitet wurden sie von ihrer Lehrerin Frau Schmitt und vom Rotary-Jugendleiter Patrick Emonts. Eine Woche Schweden, das war der Gewinner-Preis für unseren Team-Beitrag mit unserem Notfallmonster-Buch für den Bundeswettbewerb sozial-engagierter Schüler.

Die Woche war toll, hier ist Sofies Bericht:

 

Unsere Gewinner-Reise nach Schweden

Nach unserem Flug ab Brüssel wurden wir direkt von einem äußerst freundlichen und sympathischen Rotarier abgeholt und zum Hotel nach Malmö gebracht. Samstagabend durften wir bei einem schicken Abendessen mit den Rotariern im Rathaus teilnehmen. Ich war überrascht, wie schick dort alles war: die Frauen in Abendkleidern und die Herren in Anzügen.

 

Alles sah aus, wie in einem Märchen! Am Sonntag wurden wir zu einer Führung in einem echten U-Boot eingeladen. Dies war unglaublich spannend, da die Führung auf Deutsch war und der Mann von seinen Erlebnissen auf dem U-Boot erzählte. 


Montags gab es eine Tour durch ein paar Orte in der Gegend um Malmö. Am Schönsten war es am Meer, da haben wir viel gelacht! Dienstags und mittwochs wurden wir in die schwedische Schule eingeladen. Dort stellten wir viele Unterschiede zu unserer deutschen Schule fest, wie zum Beispiel, dass es verboten ist, dass die Schüler irgendetwas für die Schule bezahlen müssen. Mira und ich saßen neben schwedischen Schülern, die sich um uns kümmerten. Wir konnten auch schon einiges im Unterricht verstehen, obwohl in Schwedisch und Englisch unterrichtet wurde. Bevor es am Freitag wieder im Flieger nach Hause ging, sahen wir noch Helsingborg, ließen uns ein Tattoo stechen, wasserlöslich : ) und bummelten durch das schöne Malmö. Am letzten Tag verabschiedeten wir uns von den sehr gastfreundlichen Rotariern und von unserem Jugendbegleiter Patrick, den wir schon sehr in unser Herz geschlossen hatten.

Abschließend kann ich sagen, dass ich die Woche voll und ganz genossen habe und ich mich gerne an die Schwedenfahrt zurück erinnere. Vielen Dank an die Rotary-Teams aus Schweden und aus Deutschland, die uns das alles möglich gemacht haben!

Sofie Berners

 

 


 

 

Der Präventionsplan für dieses Schuljahr steht:

 

Das Präventionsteam unserer Schule besteht aus dem verantwortlichen Lehrer Herrn Scheid, dem Schulleiter Herrn Cossé, der Schulsozialarbeiterin Frau Hermanns sowie weiteren engagierten Lehrerinnen und Lehrern.

Wir sind stets darauf bedacht, in den jeweiligen Klassenstufen sowohl bewährte Projekte durchzuführen als auch aktuelle Themen zu berücksichtigen. Seit vielen Jahren arbeiten mit professionellen Kooperationspartnern zusammen: Carita Wittlich, Polizei Bernkastel-Kues, „Tour des Lebens“ Mainz, Medienkompetenzzentrum Trier, Verbraucherzentrale Trier, Erlebnispädagogik Palais-eV Trier, Moselbahn Bernkastel-Kues, ADAC, Heinz Diedenhofen „Hein-Knack-Theater“ und noch weitere.

Wir glauben, dass es sehr wichtig ist, in die Präventionsarbeit zu investieren und dass Schülerinnen und Schüler auf dieses Wissen zurückgreifen können: Es ist „Lernen für das Leben“.

Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne ansprechen.

 


 

Klassentag mit der 5a

Schon direkt in der ersten Schulwoche führten Frau Hermanns und Frau Feye-Regnery einen Klassentag mit der 5a durch. Dabei konnten sich alle richtig gut kennenlernen und als Klasse zusammenwachsen.

Der „Heliumstab“ war eine kniffelige Aufgabe für die Klasse, die sie aber sehr gut gemeistert hatte!

Gemeisames Tanzen brachte allen viel Spaß, in der Klasse sind echte Tanztalente!

Liebe 5a: Vielen Dank für die Blumen!!!!! Der Tag hat mir auch viel Spaß gemacht und das Frühstück war sehr lecker, besonders die selbstgemachten Marmeladen,mmh…!     Heike Hermanns

 

 


Klassentag mit der 6c

Die Klasse 6c verbrachte einen Klassentag mit Frau Hermanns und den beiden Klassenlehrerinnen Frau Waßmer und Frau Mattes, um mit einer gut gestärkten Klassengemeinschaft in das neue Schuljahr zu starten. Bei dem Klassentag ging es darum, zu sehen, was schon sehr gut in der Klasse funktioniert und darum, was noch verbessert werden kann.

Bei herrlichem Wetter konnte ein Teil des Klassentages nach draußen verlegt werden. Die Kinder brachten leckeres Essen von zuhause mit und alle konnten am Moselufer picknicken.

Alle Teamübungen stärkten das Gemeinschaftsgefühl, jeder machte mit und jeder hatte Spaß.

Die „Blindenführung“ ist eine Vertrauensübung: Die Gruppe schließt die Augen und einer lotst sie sicher durch das Gelände.

 

Der „Gordische Knoten“ ist eine Übung, bei der alle einander helfen, wieder im großen Kreis zusammen zu stehen.

 

mir hat es auch Spaß gemacht, Ihr seid eine tolle Klasse!

Heike Hermanns

 


Große Patenfeier für unsere neuen Fünftklässler

In der ersten Schulwoche war es wieder soweit: Unsere Fünftklässler lernten ihre Paten in einer 2-stündigen Feier kennen.

Klasse 5a mit ihren Paten

Klasse 5b mit ihren Paten

Klasse 5c mit ihren Paten

Jetzt können die 70 Paten loslegen und sich ein Jahr lang um ihren persönlichen Schützling kümmern: Im Bus helfen; nachfragen, wie es in der Schule läuft; Unterstützung in den Fächern anbieten; sich vielleicht sogar einmal nachmittags treffen. Nach einem engagierten Jahr bekommt der Pate von der Projektbetreuerin Frau Hermanns eine Bescheinigung für engagiertes Schülerverhalten.

 

…ich freue mich jetzt schon auf die vielen Aktionen, die Ihr zusammen machen werdet – viel Spaß dabei!

Heike Hermanns

 


Schülerteam der Friedrich-Spee-Realschule plus Neumagen-Dhron gewinnt Reise nach Schweden

Projekt aus Neumagen-Dhron in Berlin ausgezeichnet

Bei dem Bundeswettbewerb Sozial Engagierter Schüler der Rotaract Doing Good Challenge 2016/17 in Berlin wurden die Sieger geehrt. Unter den Bestplatzierten befindet sich auch ein Projekt aus der Region.
Um soziales Engagement unter Jugendlichen zu fördern schrieb der Rotary und Rotaract Club, unter der Schirmherrschaft des Bundesfamilienministeriums, die Doing Good Challenge aus. Durch eine sehr erfolgreiche Social Media Kampagne warben die Clubs für die Teilnahme an Schulen in ganz Deutschland. Der Erfolg war außerordentlich. Für die Teamaktionen bewarben sich insgesamt 62 Teams mit über 250 Jugendlichen. Um den Sonderpreis für größere Gruppen bewarben sich mehr als 100 Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet. Insgesamt konnte die Doing Good Challenge damit rund 11.000 Menschen aktivieren.
Gesponsert wurde der Wettbewerb vom Hafen Trier, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Europa-Park GmbH & Co Mack KG, der Aesculap AG und der Globus-Stiftung.
Nach einer gründlichen Sichtung aller Projekte, ehrte die Jury am 23. Juni in Berlin die Sieger.
Dem erstplatzierten Team winkt nun eine zweiwöchige Reise in die USA, die ganz im Zeichen des kulturellen Austausches stehen wird. Die Sieger der Plätze zwei bis sechs werden in verschiedene europäische Länder reisen. Diese Reisen werden unter anderem von den Rotary- und Rotaract-Clubs in Washington D.C., Malmö, Mailand und Athen organisiert. Dazu ist die Doing Good Challenge für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert, der den Hauptpreisträgern eine zusätzliche Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld verheißt.


Auch ein Projekt aus der Region wurde in Berlin ausgezeichnet. Schüler aus der 8. und 9. Klasse der Friedrich-Spee-Realschule plus in Neumagen-Dhron konzeptionierten und produzierten unter der Leitung der Schulsozialarbeiterin Heike Hermanns das „Notfallmonster-Buch“. Dieses Handbuch richtet sich an Jugendliche der 5. bis 8. Klasse in Notsituationen, in denen die Schüler nicht mit anderen sprechen wollen oder können. Neben Tipps und Aufmunterungen enthält das Buch auch Kontaktdaten für viele Anlaufstellen, an die sich die Schüler bei Bedarf wenden können. Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes und etwas, was es in der Form vorher noch nicht gab, weiß Frau Hermanns. Sie freut sich, dass das Projekt nach einem halben Jahr intensiver Arbeit so erfolgreich gewürdigt wurde.

…ich bin sehr sehr stolz auf Euch – das Buch ist auch wirklich klasse geworden!

Heike Hermanns

 


Das Hilfebuch für unsere Schülerinnen und Schüler

bitte kommt in mein Büro, dort gibt es ein Buch für Euch!

Heike Hermanns

 

 

Kommentare sind geschlossen.